Leitfaden Basis DE (R4)

Leitfaden Basis DE (R4)
Home
Über diesen Leitfaden
Grundlagen
Anwendungshinweise
Ressourcen-Paket
Ableitung eigener Profile von den Basisprofilen
Nicht profilierte Ressourcen, zukünftige Erweiterung
Beispiele
Ressourcen
Patient
Identifikator
organisationsinterner Patienten-Identifier (PID)
gesetzliche Krankenversichertennummer (10-stellige KVID)
private Krankenversichertennummer
Name
Geschlecht
Adresse
Personenstand
Geburtsdatum
Personen in Gesundheitsberufen
Lebenslange Arztnummer (LANR)
Zahnarztnummer (ZANR)
Allergien und Intoleranzen
Beobachtungen, Messungen
VitalParameter
Atemfrequenz
Blutdruck
BMI
Herzfrequenz
Körpergewicht
Körpergröße
Körpertemperatur
Kopfumfang
Sauerstoffsättigung
Anamnese
Raucherstatus
Alkoholkonsum
Schwangerschaft
Schwangerschaftsstatus
Erwarteter Geburtstermin
Schwangerschafts-Historie
Labor
Pflegegrad
Diagnosen
Diagnose-Typen und Rangfolgen
ICD-10-GM (Profil)
Condition.code
Postkoordinierte ICD-Codes
Diagnosesicherheit
Beispiel: Diagnosesicherheit: "Zustand nach"
Beispiel: einfacher ICD-Code
Beispiel: ICD-Code mit Ausrufezeichen-Notation
Beispiel: ICD-Code mit Kreuz-Stern-Notation
Prozeduren
OPS
Procedure.code
Dokumente
Medikation
Normgröße
Fragebögen und Formulare
Terminologie
Nomenklatur der Ressourcen
Codesystem-Versionen
Platzhalter-Codesysteme
Valuesets
Geschlechtskennzeichen
Pflegegrad
ValueSets von IHE Deutschland
Codesysteme
KBV-Schlüsseltabellen
Namensräume
lokale Namensräume
nationale Namensräume
Codesystem-Übersetzungen
administrative-gender
marital-status
LOINC

Nicht profilierte Ressourcen, zukünftige Erweiterung

Im Rahmen dieses Implementierungsleitfadens wird nur ein Teil der Ressourcen des FHIR-Standards profiliert.

Sofern für einen Anwendungsfall kein deutsches Basisprofil existiert, wird empfohlen, die folgenden Quellen auf möglicherweise bereits verfügbare Profile bzw. Extensions und Terminologien zu prüfen:

Bevorzugt sollte dann von den dort gefundenen Conformance-Ressourcen abgeleitet werden. Falls dies ebenfalls nicht möglich ist, sollten eigene Profile auf die FHIR Basis-Ressourcen erstellt werden.

Eine Koordination mit dem Technischen Komitee FHIR von HL7 Deutschland e.V. kann hierbei gern erfolgen.

Zukünftige Fassungen dieses Implementierungsleitfadens können um weitere Profile und andere Conformance- und Terminologie-Ressourcen ergänzt werden, sofern dies sinnvoll erscheint.

Anwender und Hersteller sind ausdrücklich dazu aufgerufen, entsprechende neue Bedürfnisse und Anforderungen, die sich aus dem praktischen Einsatz ergeben, an das Technische Komitee FHIR von HL7 Deutschland e.V. zu kommunizieren.