Leitfaden Basis DE (R4)

Leitfaden Basis DE (R4)
Home
Über diesen Leitfaden
Grundlagen
Anwendungshinweise
Ressourcen-Paket
Ableitung eigener Profile von den Basisprofilen
Nicht profilierte Ressourcen, zukünftige Erweiterung
Beispiele
FAQ
Ressourcen
Patient
Identifikator
organisationsinterner Patienten-Identifier (PID)
gesetzliche Krankenversichertennummer (10-stellige KVID)
private Krankenversichertennummer
Name
Anrede
Geschlecht
Adresse
Personenstand
Geburtsdatum
Personen in Gesundheitsberufen
Lebenslange Arztnummer (LANR)
Zahnarztnummer (ZANR)
Allergien und Intoleranzen
Beobachtungen, Messungen
VitalParameter
Atemfrequenz
Blutdruck
BMI
Herzfrequenz
Körpergewicht
Körpergröße
Körpertemperatur
Kopfumfang
Sauerstoffsättigung
Anamnese
Raucherstatus
Alkoholkonsum
Schwangerschaft
Schwangerschaftsstatus
Erwarteter Geburtstermin
Schwangerschafts-Historie
Labor
Pflegegrad
Diagnosen
Diagnose-Typen und Rangfolgen
ICD-10-GM (Profil)
Condition.code
Postkoordinierte ICD-Codes
Diagnosesicherheit
Beispiel: Diagnosesicherheit: "Zustand nach"
Beispiel: einfacher ICD-Code
Beispiel: ICD-Code mit Ausrufezeichen-Notation
Beispiel: ICD-Code mit Kreuz-Stern-Notation
Prozeduren
OPS
Procedure.code
Dokumente
Medikation
Normgröße
Fragebögen und Formulare
Versicherungs-Informationen
Basisprofil
GKV-Profil
Extensions
Einlesedatum der Versichertenkarte
Version der Versichertenkarte
Generation der Versichertenkarte
Versichertenart
Kostenerstattung
Wohnortkennzeichen
Besondere Personengruppe
Ruhender Leistungsanspruch
Zuzahlungsstatus
DMP-Kennzeichen
Selbstzahler-Profil
Terminologie
Nomenklatur der Ressourcen
Codesystem-Versionen
Platzhalter-Codesysteme
Valuesets
Geschlechtskennzeichen
Pflegegrad
ValueSets von IHE Deutschland
Codesysteme
KBV-Schlüsseltabellen
Namensräume
lokale Namensräume
nationale Namensräume
Codesystem-Übersetzungen
administrative-gender
marital-status
LOINC

Codesystem-Versionen

Einige Codesysteme im deutschen Gesundheitswesen erscheinen jährlich in einer neuen Version, beispielsweise ICD-10-GM oder OPS.

Da sich in diesen Jahresversion in der Regel die Bedeutung einiger Codes ändert (explizit oder implizit, beispielsweise durch eine veränderte Bedeutung von "andere"), stellen diese aus terminologischer Sicht jeweils neue Codesysteme dar. Dies spiegelt sich auch in der Vergabe einer jeweils neuen OID wieder.

Im Kontext von FHIR und der deutschen Basisprofile werden diese Jahresversionen dennoch als Version eines Codesystems beschrieben. Das bedeutet, die canonical URL des CodeSystems ändert sich nicht, lediglich die Versionsangabe ('2017', '2018', ...).

Dies geschieht aus praktischen Gründen, insbesondere um die Definition der zugehörigen ValueSet-Ressource, die alle Jahresfassungen eines Codesystems enthält, nicht jährlich neu anzupassen. Die entsprechende ValueSet-Ressource inkludiert somit implizit jede bisher erschienene und jede neu erscheinende Jahresfassung des entsprechenden Codesystems.

Hieraus folgt, dass bei Bindung eines FHIR-Datenelements (coding) an ein solches ValueSet die alleinige Angabe von system und code nicht ausreicht, um eine eindeutige Aussage zu ergeben. In solchen coding-Elementen muss ausdrücklich auch die Version angegeben werden.